ZDF – GEZ noch?

Sodele heute einmal auf Deutsch, es geht schließlich um einen Beitrag im deutschen Fernsehen, welchen ich im Internet gesehen habe, nachdem mein LoL-Team ihn gelinkt hat.

Ich habe immernoch keine Glotze, seit nunmehr 10 Jahren und ich bin wieder einmal bestätigt worden – den Scheiß muss man sich echt nicht antun. Normalerweise kriege ich diesen Mist nur mit, wenn ich fernsehkritik gucke – manchmal dann aber auch durch sowas. Aber fangen wir vorn an:

Das ZDF hat eine absolute Glanzleistung journalistischer Recherche hingelegt.

Nicht nur, dass ein 12jähriges Mädel gezeigt wird, welches ohne elterliche Aufsicht scheinbar stundenlang 0900er Nummern anrufen kann, um virtuelle Währung für ein Spiel aufzuladen, dass die Eltern ganz offensichtlich auch weder angesehen haben (AGB lesen bildet!), noch beaufsichtigen.

Nein! Diese Eltern dürfen sich auch über “Abzocke” empören und dem Spielbetreiber die Schuld in die Schuhe schieben, dass sie es in 12 Jahren verpasst haben ihrer Rotzgöre etwas Verständnis für Geld einzubläuen, oder das man die Eltern zumindest um Erlaubnis bittet, bevor man mehr Geld ausgibt als der ganze Prenzlauer Berg täglich in Bionade umsetzt. Oh das hätte vermutlich die freie Entfaltung des Mädchens beeinträchtigt, Verzeihung!

Darüber hinaus präsentiert der Bericht dann noch “League of Legends” als MMORPG (es ist ein MOBA, liebes ZDF!), und behauptet man könnte dort mit Echtgeld Schwerter kaufen. Bullshit, wie jeder LoL-Zocker weiß.

  1. in fast keinem Online-Game kauft man mit Echtgeld direkt Ingame Items. Man kauft eine virtuelle Währung, erst für diese kauft man dann Items.
  2. bei LoL kann man, wie bei den meisten F2P Games “Spielerleichterungen” kaufen – und Skins.
  3. Games sind natürlich nicht ohne wirtschaftliches Interesse betrieben!

Ein 14jähriges Bübchen erzählt dann noch, wie evil Riot ihm Drohbriefe schickt wenn er ein Game leavt.

Ja! LoL gehört zu den E-Sports und ebenso wie man beim Fußballtraining nicht mitten im Spiel das Feld verlässt, verlässt man auch ein Game nicht, wenn es läuft. Wer das nur sehr selten tut, kriegt auch keine “Drohbriefe”, sondern nur die, die regelmäßig Games leaven – dies führt nämlich in der Regel dazu, dass das Team das Spiel verliert, was in einem schlechteren ELO-Rating enden kann.

Chancen an Turnieren mit Millionengewinnen teilzunehmen, sollten nämlich eben nicht von pubertären Jungs ruiniert werden, die vergessen haben ihre Hausaufgaben zu machen oder denen mitten im Match einfällt, dass der Hund noch Gassi muss.

Aber neee! Es geht darum, den Kids das Geld erst aus der Tasche zu ziehen und ihnen dann noch die Accounts zu blocken. Sagt zumindest ZDF.

Dass ein geblockter Account kein Geld mehr ausgeben kann und damit nur dann sinnvoll ist, wenn durch das gezielte Blocken störender Accounts die übrigen Accounts mehr Geld ausgeben, wird ebenfalls unter den Teppich gekehrt.

Ein Vergleich: Das ist in etwa so, als säße man im Restaurant, hätte noch nicht bestellt und ein volltrunkener Idiot finge an, alle weiblichen Gäste zu betatschen – wenn dem nicht ganz schnell die Tür gewiesen wird, dann würde man wohl aufstehen und gehen.

Ich will ja hier nichts schön reden. Natürlich wollen Developer und Publisher ans Geld der Kunden. Natürlich werden Marketing- und Monetarisierungsstrategien eingesetzt, die es für den Kunden attraktiv scheinen lassen, ausgerechnet JETZT zu kaufen. Natürlich gehören auch Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu den Zielgruppen.

Aber statt vernünftig über die Risiken aufzuklären wird einfach wieder einmal das böse Stiefkind der deutschen Unterhaltungsbranche zum Schuldträger erklärt.

Also aufgepasst Leute: Zocken macht eure Kids nicht nur zu ultraagressiven Amokläufern die ohne soziale Kontakte im Keller hocken, sondern sorgt auch noch dafür, dass hohe Rechnungen ins Haus trudeln, die kein Schwein bezahlen kann.

Da bleibt mir doch nur eins zu schreiben: Zocken statt Glotzen!

Wer die (künftig) 17,98 EUR Rundfunkgebühr in virtuelle Währung investiert, kann sich zumindest aussuchen, was er dafür kriegt.

Nebenbei fördert LoL die Hand-Auge-Koordination, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit. Es schult auch Jugendliche darin, schnelle Entscheidungen zu treffen und fördert durch ein sehr ausgereiftes self restricting Community Prinzip ein sozialverträgliches Miteinander.


Genug aufgeregt sonst heißt es wieder tl;dr.

Nachtrag: Wer zu meinem letzten Absatz mehr wissen will, liest hier: http://www.gamasutra.com/view/news/178650/League_of_Legends_Changing_bad_player_behavior_with_neuroscience.php#.UL9ZoYbY8kh

Advertisements

What's your opinon on this?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s